eWays@eWays.pro

Subventionierter „Kraftstoff“

by eWays Professional

Subventionierter „Kraftstoff“

Wird speziell der Diesel-Kraftstoff steuerlich gefördert?

Ja, und zwar mit ca. 8 Milliarden €uro pro Jahr!
Unglaublich, das gehört abgeschafft – sofort!

Das ist eine beispiellose und umweltschädliche Subvention par excellence – eine Katastrophe!

Wir bezahlen Geld (über unsere Steuern) für ein Klima- und Gesundkeitskiller und schaufeln dafür noch unser eigenes Grab?!

Nicht nur Umweltschützer sprechen sich immer wieder gegen den Selbstzünder-Treibstoff aus, Auch Auto-Experten, wie CAR-Institutsleiter Ferdinand Dudenhöffer fordern seit Jahren eine Abschaffung der Subventionen und ein Anheben des Dieselpreises auf Benzin-Niveau, um dessen Verbrauch einzuschränken. Aktuell wird der Liter Diesel 18 Cent niedriger besteuert als Superbenzin (ROZ 95).

Dabei sind sich die Experten längst einig: Da Diesel einen höheren Energiegehalt als Benzin hat, sich somit pro Liter also mehr Vortrieb erzeugen lässt, müsste Diesel höher besteuert werden als Super und Normal, zumal er bei seiner Verbrennung mehr CO₂ freisetzt als Benzin. Besonders schlecht sieht seine Energiebilanz zudem bei Stickstoffoxiden aus, die Menschen, Tieren und Pflanzen zusetzen.

Diese Subventionen seien Anfang der 50er-Jahre eingeführt worden, sagt Kurt-Christian Scheel, Geschäftsführer des Verbands der Automobilindustrie. Sie sollten das deutsche Transportgewerbe nach dem Krieg unterstützen. Denn gerade Lkw, Baumaschinen und andere schwere Fahrzeuge seien damals mit Diesel betrieben worden. „Beim Pkw spielte Diesel damals noch gar keine Rolle.“
Diese Zeiten sind längst vorbei und es stehen wichtigere Dinge, wie bspw. der Klimaschutz im Vordergrund.

Allein eine Erhöhung des Dieselpreises bewirkt ein Umdenken beim Autokauf.
Auf der anderen Seite – wer will denn heut zu Tage noch so eine stinkende Rappelkiste?

Diese jährlichen 8 Milliarden können bspw. für den weiteren Aufbau der Ladeinfrastruktur verwendet werden.
Auch kostengünstiger oder gar kostenfreier Fahrstrom würde viele schneller zum Umschwenken ins neue Zeitalter bewegen.

1+

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.